DE Facebook Pinterest

Suche

NEUES AUS UNSERER SAUNAMANUFAKTUR

Wir halten Sie über aktuelle Aktionen, Neuigkeiten und Pressemitteilungen auf dem Laufenden.

15.09.2014

Karl-Heinz Bührmann geht in den wohlverdienten Ruhestand

Herr Karl-Heinz Bührmann Preisträger des Golden Wave 2011Die Wärme genießt er jetzt in erster Linie auf Ibiza. Seit Juli hat Karl-Heinz Bührmann seinem Schreibtisch im Osnabrücker Land endgültig den Rücken gekehrt und sich auf die Balearen-Insel zurückgezogen. Nachdem Bührmann und sein Miteigentümer Werner Baumholt die Corso Sauna Manufaktur zum 1. Juli 2012 an Max und Benedictus Lingens verkauft hatten, war Karl-Heinz Bührmann noch zwei Jahre in beratender Funktion für den Saunahersteller tätig. Jetzt ist der Generationenwechsel endgültig vollzogen und Karl-Heinz Bührmann zieht ein zufriedenes Fazit. Als Bührmann, der bis dato weltweit Landmaschinen verkaufte, 1979 bei Corso einstieg, arbeitete die Firma aus einer Doppelgarage mit fünf Teilzeitkräften. Werner Baumholt, ein gelernter Architekt, hatte den Saunahersteller 1976 von dem verstorbenen Firmengründer Upmeier übernommen. „Damals beschränkte sich unser Geschäft auf den Raum Osnabrück.“ Dank Bührmanns Fremdsprachenkenntnissen folgten bald die ersten Aufträge aus Holland und Frankreich, 1984 schließlich stellte Corso erstmals auf der Interbad aus. 1987 dann ein weiterer unternehmerischer Meilenstein – der Kauf des Geländes in Wallenhorst. „Damit konnten wir erstmals Büro und Produktion unter einem Dach vereinigen“, so Bührmann. 1990 folgte ein herber Rückschlag: Bei einem Einbruch gHerr Baumholt, Herr Bührmann, Max und Benedictus Lingensing das Büro mit fast allen Dokumenten in Flammen auf. Karl-Heinz Bührmann und Werner Baumholt ließen sich davon aber nicht beirren. Frühzeitig erkannten sie, dass die Zukunft des Saunabaus im Design, bei hochwertigen Materialien und handwerklich-individueller Verarbeitung liegen würde. Der gewählte Namenszusatz Sauna Manufaktur soll diesen Anspruch unterstreichen. „Wir gehörten zu den ersten, die thermisch behandelte Hölzer verwendet haben“, erläutert Bührmann. Auch der Verzicht auf Tropenhölzer wie Abachi zugunsten europäischer Espe war ein bewusster Schritt, um dem wachsenden Umweltbewusstsein der Kunden gerecht zu werden. Im Wohnbereich angekommen Gerade im Bereich Design nahm Corso immer wieder eine Vorreiterrolle in der Branche ein – so etwa im Jahr 2000 als man auf der ISH eine Saunakabine mit Glasfront präsentierte und dafür auch von der Konkurrenz Applaus erntete. Karl-Heinz Bührmann sieht gerade in puncto Design noch weitere Entwicklungsmöglichkeiten. „Die Sauna ist vom Keller im zentralen Wohnbereich angekommen, diese Tendenz wird sich weiter verstärken“, ist Bührmann überzeugt. Bührmanns Erbe haben mit Max und Benedictus Lingens zwei Vertreter der jungen Generation angetreten. Interessante Randnotiz: Vor über dreißig Jahren waren die Eltern der Brüder schon Kunden bei Corso.


Text: Peter Lang
Bild 1: Herr Karl-Heinz Bührmann Preisträger des Golden Wave 2011
Bild 2: Herr Baumholt, Herr Bührmann, Max und Benedictus Lingens (Schwimmbad & Sauna)

Weiterlesen / Weiterempfehlen

← zurück | weiterempfehlen →

So erreichen Sie uns

corso saunamanufaktur